Mittwoch, 13. Juli 2016

Serviettenknödel








Aus Oma´s Kochbuch.... DDR - Rezept

früher haben wir den Knödelteig in nasse Baumwolltücher gewickelt und in Salzwasser gekocht. Heute rolle ich den Teig in Folie oder einen Bratschlauch, klappt wunderbar und schmeckt lecker.

Rezept für 2 Personen

150 g altbackene Brötchen, 150 ml Milch, 2 Eier, 1 El Butter, 3 Lauchzwiebeln. 2 El gehackte Petersilie, Salz

Die Brötchen klein schneiden, die Milch erhitzen und darüber gießen. Die Eier mit Salz verquirlen, über die Masse geben. Alles gut verkneten.

Die Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen lassen, die klein geschnittenen Zwiebeln kurz andünsten. Zur Knödelmasse geben und nochmals alles gut vermengen. 20 Minuten ziehen lassen.

Ein geeignetes Stück Folie zurecht schneiden. Den Teig mit nassen Händen zu einer Rolle von ca. 20 cm formen und gut verschließen. An den Seiten zusammen drehen, so dass es wie eine Wurst ausschaut.

In leicht kochendes Wasser legen und ca. 20 Minuten garen.

Alternativ lege ich diese Knödelwurst in eine geeignete Mikrowellenform , gebe ein wenig Wasser dazu, schließe  den Deckel und gare den Knödel bei 600 Watt ca. 5 - 6 Minuten je nach Stärke der Rolle.

In dicke Scheiben geschnitten schmecken die Knödel sehr lecker zu Pilzgerichten oder Gulasch.

Und die Fans meiner WW- Rezepte können die Knödel mit Haferflockenbrötchen zubereiten,dann ein wenig mehr Milch zugießen.



Alles Liebe

Simi :-)



 



 
 
 

 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Simi,
    welche Folie verwendest Du dazu? Die normale Frischhaltefolie oder hält diese die Hitze nicht aus. Ich würde das ganze in den Varoma geben und da hat es 120 Grad. Bratschlauch habe ich nicht zu Hause, Frischhaltefolie schon. LG Heide

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heide..ich habe ganz normale einfache Frischhaltefolie genommen. LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Heide..ich habe ganz normale einfache Frischhaltefolie genommen. LG

    AntwortenLöschen