Montag, 1. August 2016

Hühnerfrikassee







Aus Oma´s Kochbuch


Ein sehr leckeres Gericht aus DDR- Zeiten. Bei uns gab es früher immer Reis dazu. Heute essen wir es auch mal gern mit Nudeln oder Spätzle.


1 Hähnchen, 1 Zwiebel, 1 Lorbeerblatt, Pfeffer, Salz, 2 El Butter, 250 g Champignons, 100 ml Sahne, 1 leicht geh. El Mehl,  1 Tl ger. Zitronenschale und einige Spritzer Zitronensaft

Das Hähnchen in einen Topf legen, Wasser aufgießen bis es bedeckt ist. Mit Pfeffer und Salz würzen, Lorbeer und Zwiebel zugeben. Ca. 1 Stunde bei niedriger Temperatur kochen lassen.
Etwas abkühlen lassen, dann das Hähnchen heraus nehmen, die Haut entfernen. Das Fleisch vom Knochen lösen und in kleine Stücke schneiden. Das Kochwasser für die Soße verwenden.

Die Champignons in Scheiben schneiden und in 1 El Butter andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.


In einer Pfanne die restl. Butter erhitzen, das Mehl einrühren und anschwitzen. 350 ml Brühe abmessen und zusammen mit der Sahne in die Mehlschwitze gießen und alles glatt rühren.
Mit  Zitronenschale,Salz und Pfeffer würzen.  Bei kleiner Hitze kurz einkochen lassen, bis die Soße cremig ist. Fleisch und Pilze untermischen. Mit Zitronensaft abschmecken.


Zum Servieren mit Schnittlauch und etwas Petersilie bestreuen.


Alles Liebe

Simi :-)


Die leichtere Variante für meine WW- Fans findet ihr hier klick


 
 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen