Sonntag, 7. August 2016

Rote Grütze mit Vanillesoße







Ein typischer DDR- Nachtisch

In meiner Kindheit gab es rote Grütze mit Vanillesoße oft als Nachtisch. Ein großer Krug Vanillesoße stand vorbereitet in der Küche, die rote Grütze in Schälchen zum Kaltwerden im Kühlschrank. Die Soße wurde kurz erst kurz vor dem Essen auf die Grütze gegossen.

Rezept für 8 Gläser a 120 ml

Grütze

1/2 Liter  Wasser, 50 g Zucker, 40 g Speisestärke, 300 g Brombeeren, Himbeeren oder Johannisbeeren

Die Beeren mit dem Wasser und Zucker aufkochen und pürieren. Kurz köcheln lassen, die Stärke in wenig Wasser verquirlen und in die Beeren rühren. Aufkochen lassen, bis die Grütze sämig ist. Dann in kleine Schälchen oder Gläser füllen und erkalten lassen.

Für die Vanillesoße


500 ml Milch 3,5 %,  30 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 15 g Vanillepuddingpulver, 1 Eigelb

Das Pulver in 50 ml Milch verquirlen. Die restliche Milch mit Zucker und Vanille aufkochen, den Pudding unterrühren und mit einem Schneebesen gut vermischen. Aufkochen lassen, dann das Eigelb in die Soße rühren, nochmals kurz erhitzen, nicht mehr kochen.

Kalt werden lassen . Über die Grütze gießen und genießen. :-)


Lasst es euch gut gehen


Simi :-D



PS. Vanillezucker kann man schnell und einfach selber herstellen, indem man ausgekratzte Vanilleschoten mit Kristallzucker in ein Schraubglas gibt. Dicht verschlossen mindestens 2 Wochen ziehen lassen.











 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo,
    das werd ich vielleicht mal probieren, klingt so einfach. Ich liebe rote Grütze, hab sie bisher immer nur selber gekauft, nie selber gemacht, aber das wäre vielleicht der Anfang.
    Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heide...ich kann sie dir sehr empfehlen...schmeckt wirklich lecker....anstelle von Stärke kann man auch 50 g Grieß nehmen, schmeckt auch sehr gut...liebe Grüße Simi

      Löschen
  2. Danke Simi,
    das war die erste selbstgemachte rote Grütze meines Lebens. Das Rezept so einfach, da habe sogar ich mich drüber getraut. Habe die doppelte Menge gemacht, weil die unbedingt verbrauchten roten Johannisbeeren waren schon fast 300 g und ich wollte unbedingt auch noch andere Beeren dabei haben. Nun habe ich ein Glas rote Grütze übrig, die werden demnächst in umgekehrter Anordnung verputzt, nämlich Vanillepudding mit roter Grütze oben drauf. Aber so herum oder anders herum schmeckt das alles sehr lecker.
    Danke fürs Rezept! LG Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr liebe Heide...lass es dir gut gehen... Simi :-)

      Löschen