Dienstag, 5. Juli 2016

Strammer Max mit gebratener Bemme :-D







Der stramme Max stammt aus Sachsen, wurde dort wohl 1920 das erste mal zu Tisch gebracht. Mittlerweile ist er  bei vielen in Deutschland bekannt. Ein Klassiker der ehemaligen DDR. In fast jeder Gaststätte konnte man ihn für wenig Geld bestellen. Meist gab es früher dazu Gewürzgurken.

Ein ganz einfaches Gericht, in dem man 2 Eier mit etwas Margarine brät, mit Salz würzt.

In der Zwischenzeit werden zwei Scheiben Schwarzbrot auf einen Teller gelegt. Darauf kommen 2 große Scheiben Schinken. Darüber legt man die Spiegeleier.

Besonders lecker schmeckt es, wenn man die Brotscheiben  ( auf sächsisch Bemme ) mit etwas Butter einstreicht und sie in einer Pfanne von beiden Seiten knusprig anbrät, bevor der Schinken und die Eier darauf kommen.


Mit Gurke und Radieschenscheiben servieren.


Lasst es euch gut gehen

Simi :-)



 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen